nach oben
HAMMER Stores

Unsere HAMMER STORES
finden Sie hier:

Testen Sie alle Geräte
ausführlich vor Ort!

Service

HAMMER-Kundenberatung
Gerne beraten wir Sie ausführlich an unserem Expertentelefon. Haben Sie Fragen zu den Produkten oder möchten Sie telefonisch bestellen?

Unsere Fitnesstrainer und Produktberater freuen sich auf Ihren Anruf oder Ihre Email!

Produktberater

Telefon: 0731 974 88 518
Täglich von 9-20 Uhr
auch an Feiertagen!

Email: info@hammer.de

Service & Ersatzteile

Telefon: 0731 974 88 62
Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-14 Uhr
 

Email: service@hammer.de

+ 1 Jahr gratis Garantieverlängerung!*
Warenkorb (0)
0,00€
Fitness für zu Hause.Direkt vom Hersteller.

Fachberatung: 0731 974 88 518 (täglich 9 - 20 Uhr)

Fitnessbrot selber machen: Rezepte für eine gesunde Ernährung

Gesundheit & Ernährung
Fitnessbrot selber machen

Fitnessbrot selber machen: Rezepte für eine gesunde Ernährung

Welches Brot ist gesund und worin liegen die Unterschiede?

Ist Vollkornbrot gesund und Weißbrot ungesund? Viele essen zum Frühstück lieber helles Toastbrot als dunkles Vollkornbrot. Doch Fakt ist, dass Weißbrot nur halb so viele Vitamine und Ballaststoffe sowie zwei Drittel weniger an Mineralstoffen vorweisen kann wie Vollkornprodukte. Das liegt am verwendeten Weißmehl. Die Randschichten und Keimlinge des Korns werden entfernt und nur der Mehlkörper bleibt zur Verwendung des Brotes übrig. Somit landen alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe im Müll. Man sollte sich also gut überlegen, was man zum Frühstück isst. Denn vier Scheiben Toastbrot haben mit 260 Kilokalorien den gleichen Nährwert wie eine halbe Tafel Vollmilchschokolade. Vollkornbrot liegt mit 140 Kilokalorien gerade mal bei der Hälfte und enthält zusätzlich noch zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe.

Eiweißbrot – Schlankmacher oder Schlankmythos?

Eiweißbrot gilt als DAS neue Trendbrot. Es soll sogar die Pfunde purzeln lassen. Doch ist diese Art von Fitnessbrot wirklich die gesündere Alternative zu Vollkornbrot? Die Backwarenabteilungen lassen die Herzen derer höher schlagen, die zum Beispiel eine Low-Carb-Diät machen, also auf Kohlenhydrate größtenteils verzichten. Denn das Eiweißbrot soll nur bis zu sechs Prozent Kohlenhydrate und zwischen 20 und 30 Prozent Eiweiß enthalten. Ein herkömmliches Weizenmischbrot enthält im Vergleich dazu 44 Prozent Kohlenhydrate und nur fünf Prozent Eiweiß. Doch was viele Käufer nicht wissen: Das Proteinbrot besteht zwar aus wenig Weizenmehl, dafür aber aus viel pflanzlichem Eiweiß und vor allem fetthaltigen Saaten wie Nüssen, Körner oder Samen. Damit enthält das eigentlich „super-gesunde“ Brot bis zu zehn Mal mehr Fett als ein normales Mischbrot und somit auch viel mehr Kilokalorien. Zum Abnehmen ist das Eiweißbrot also alles andere als geeignet und auch für Allergiker können die Nüsse zum Problem werden. Unser Fazit: Eiweißbrot ist alles andere als ein Wundermittel gegen überschüssige Pfunde und daher eher für den Muskelaufbau geeignet.

Fitnessbrot selber machen: Günstig, lecker und kalorienbewusst

Sie möchten sich nicht mehr auf den Bäcker von nebenan verlassen? Dann sollten Sie Ihr Brot selbst backen! Das klingt im ersten Moment kompliziert, doch wer gerne Kuchen, Kekse oder andere Leckereien zubereitet, der kann auch sein eigenes Vollkornbrot backen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wer jetzt glaubt, in den nächsten Elektrofachhandel rennen zu müssen, um sich einen Brotbackautomaten anzuschaffen, liegt falsch. Viele Brote können Sie auch im Backofen zu Hause ohne spezielle Backformen zubereiten. Wir haben nachstehend ein Grundrezept für ein leckeres und gesundes Fitnessbrot zusammengestellt, das Sie nach Lust und Laune mit anderen Zutaten variieren können. Egal ob herzhaft mit Gemüse wie Karotten, Zucchini oder Tomaten oder süßlich mit Obst wie Äpfeln, Rosinen oder Bananen – werden Sie einfach kreativ. Außerdem können Sie auf lange Sicht auch einige Euro sparen. Denn die Zutaten für Ihr Brot sind günstiger als das Fertigprodukt aus dem Lebensmittelladen. Und was kann es Leckeres geben als den Duft von frisch gebackenem Brot, der in der Luft liegt?

Fitnessbrot mit getrockneten Tomaten – Rezept zum Nachbacken

Zutaten:

  • 400 Gramm Roggenvollkornmehl
  • 300 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 300 Gramm Weizenvollkornmehl
  • 1 Stück Hefe frisch
  • 1 Beutel Trockensauerteig 100g
  • 2 TL (gestrichen) Salz
  • 10 Stück Tomaten getrocknet in Öl eingelegt
  • 1 EL Zitronenpfeffer
  • 600 ml lauwarmes Wasser

Schritt für Schritt:

  • Alle Mehlsorten in einer Schüssel vermischen und in der Mitte mit einem Löffel eine kleine Kuhle bilden. Die frische Hefe zerkleinert hineinbröseln und mit drei Esslöffel lauwarmen Wasser auflösen. Das Öl von den getrockneten Tomaten abgießen und die Tomaten in kleine Würfel schneiden.
  • Mehl, Hefe, Sauerteig, Salz, Tomaten, Pfeffer und das restliche Wasser miteinander vermischen und kräftig durchkneten. Den Teig zugedeckt etwa 2 Stunden ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 210° Grad vorheizen. (Umluft 190°). Den Teig erneut ordentlich durchkneten, einen runden Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Weitere 30 min gehen lassen.
  • Mit einem scharfen Messer das Brot strahlenförmig einschneiden. Auf den Boden des Ofens eine Schale mit kochend heißem Wasser stellen. Etwa 1 Stunde backen. Nach 20 Minuten die Temperatur auf 190° herunterdrehen.
  • Wer mag, kann auch Chilis, Oliven oder andere Zutaten mit einkneten oder statt Wasser Molke nehmen.
  • Fertig ist das selbst gemachte Fitnessbrot!!!


zurück zur Übersicht

Unsere Zahlarten

Zahlarten

Produktberater

Täglich 9 - 20 Uhr, auch an Feiertagen!