nach oben
HAMMER Stores

Unsere HAMMER STORES
finden Sie hier:

Testen Sie alle Geräte
ausführlich vor Ort!

Service

HAMMER-Kundenberatung
Gerne beraten wir Sie ausführlich an unserem Expertentelefon. Haben Sie Fragen zu den Produkten oder möchten Sie telefonisch bestellen?

Unsere Fitnesstrainer und Produktberater freuen sich auf Ihren Anruf oder Ihre Email!

Produktberater

Telefon: 0731 974 88 518
Täglich von 9-20 Uhr
auch an Feiertagen!

Email: info@hammer.de

Service & Ersatzteile

Telefon: 0731 974 88 62
Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-14 Uhr
 

Email: service@hammer.de

+ 1 Jahr gratis Garantieverlängerung!*
Warenkorb (0)
0,00€
Fitness für zu Hause.Direkt vom Hersteller.

Fachberatung: 0731 974 88 518 (täglich 9 - 20 Uhr)

Sie glauben nicht was Muskeln alles können!

Gesundheit & Ernährung
Muskelmasse aufbauen und Herztod Risiko senken

Sie glauben nicht was Muskeln alles können!

Dass Menschen mit mehr Bewegung und Sport meist gesünder und vitaler sind, haben bereits viele Studien belegt. Wie positiv sich jedoch speziell Krafttraining auf den Körper auswirkt, ist den meisten bis heute noch unklar.

Jetzt haben sich Forscher der University of California damit beschäftigt und konkretisieren:
Krafttraining verringert das Sterberisiko deutlich!


Die „National Health and Nutrition Examination“ untersuchte zwischen 1999 und 2004 den Zusammenhang zwischen der Körperbeschaffenheit und der Sterbewahrscheinlichkeit. Die Forscher schränkten diese Untersuchung auf die Probanden ein, die bereits an Herz-Kreislauf-Erkrankungen litten, und unterteilten diese in 4 Kategorien:

  • Wenig Muskelmasse, wenig Körperfett
  • Wenig Muskelmasse, viel Körperfett
  • Viel Muskelmasse, wenig Körperfett
  • Viel Muskelmasse, viel Körperfett

Das Ergebnis fiel eindeutig aus. Personen mit hohem Muskelanteil und niedrigerem Körperfettanteil besitzen das geringste Risiko, frühzeitig an einem Herzinfarkt oder Ähnlichem zu sterben.

Diese Erkenntnis ist jedoch schon längst bekannt und daher keine besondere Neuigkeit. Allerdings wurde hierbei etwas Wichtiges herausgefunden. Eine Information, die für alle zukünftigen Studien und Trainingslehren von großer Bedeutung sein wird:
Solange der Muskelanteil prozentual höher als der Körperfettanteil liegt, kommt es nicht mehr darauf an wie hoch der Körperfettanteil überhaupt ist.

Alle Informationen zu dieser Studie finden Sie auch als Videobeitrag bei Focus Online.

Studie: Muskeltraining ist gesund

Somit wird deutlich, welche wichtige Rolle eine ausreichende Muskulatur in unserem Körper spielt. Der Körperfettanteil allein ist nicht aussagekräftig genug, um etwas über den Gesundheitszustand des Menschen auszusagen. Hierbei muss nun immer der Anteil der Muskulatur mitbetrachtet werden.

Die Studie mit dem Titel: „Relation of Muscle Mass and Fat Mass to Cardiovascular Disease Mortality“ erschien im Magazin „American Journal of Cardiology“.



Regelmäßiges Krafttraining verbessert die komplette Struktur des menschlichen Körpers

Unsere Muskulatur erfüllt nicht nur typische Aufgaben wie die Stabilisierung des Skeletts oder die Bewegungsausführung. Herr Dr. Marco Toigo (Dozent für Muskel- und Sportphysiologie an der ETH in Zürich) befasst sich unter anderem mit den Mechanismen des Muskelaufbaus und -abbaus. Dabei kommt er zu der Erkenntnis, dass die Muskulatur viele lebensnotwendige Funktionen erfüllt, die für unsere Gesundheit wichtig sind. So funktioniert sie als Kommunikationszentrale in unserem Körper. Hormonähnliche Botenstoffe die bei der Kraftproduktion des Muskels ausgeschüttet werden, gelangen über den Blutkreislauf zu den Organen, wo sie ihre volle Wirkung entfalten. Daher sind unsere Organe, zur Aufrechterhaltung ihrer natürlichen Funktion, auf diese Muskelsignale angewiesen. Darüber hinaus besitzen diese Botenstoffe, die während der Muskelbewegung ausgeschüttet werden, einige weitere positive Effekte auf den Körper:

  • Sie senken den Blutdruck
  • Sie stärken das Herz
  • Sie wirken entzündungshemmend
  • Sie stärken die Knochen
  • Sie fördern die Regeneration von Nervenzellen in Gehirn und Rückenmark
  • Sie stärken die psychische Stabilität

Ein gesunder Muskel ist wichtig zur Aufrechterhaltung der natürlichen Funktion aller Körperorgane. Durch Krafttraining werden entsprechende Botenstoffe, die für die oben genannten positiven Effekte zuständig sind, ausgeschüttet. Somit hält man sich jung und dynamisch.

Ein höherer Muskelanteil stabilisiert und entlastet

Stillsitzen – dies tun wir leider bis zu 10 Stunden am Tag. Während der Arbeit sitzen wir vor dem Computer. Zu Hause suchen wir uns sofort die nächste Sitzmöglichkeit. Langes „Nichtbewegen“ zieht jedoch leider einige Gesundheitsrisiken nach sich. Ein Mindergebrauch der Muskulatur kann langfristig krankmachen. Als Ergänzung zu vielen anderen Trainingsformen und zum Ausdauersport ist das Krafttraining fundamental wichtig für die Gesundheit.

Durch mehr Muskelkraft wird das Leben deutlich entspannter. Man bewältigt alle möglichen Alltagsbelastungen leichter und ist dabei weniger angestrengt. Eine kräftige Muskulatur stabilisiert und entlastet die Gelenke und beugt so Verletzungen und der Entstehung von Knorpelabnützungen vor. Bereits durch kleinste Mobilisationsübungen während des Alltags können Verbesserungen entstehen.



Muskeltraining ist gesund

Unser Tipp: Bewegen Sie sich so viel Sie können und vermeiden Sie es lange Stillzusitzen. Nehmen Sie die Treppe anstatt dem Fahrstuhl, laufen Sie zu den Kollegen ins Büro anstatt sie anzurufen, halten Sie Ihre Vorträge bei Meetings im Stehen. Zu Hause empfiehlt sich eine Trainingseinheit auf dem Crosstrainer, statt sich direkt auf die Couch zu setzen.



Muskeltraining fördert einen gesunden Schlaf

Menschen die fit sind und einen hohen Muskelanteil besitzen, schlafen besser als Menschen mit einem niedrigen Muskelanteil und einer geringeren Bewegung. Dies liegt daran, dass der Körper auf Belastung mit verstärkten Regenerationsvorgängen reagiert. So zeigt sich eine Verlängerung der Schlafzeit und vor allem mehr Tiefschlaf nach dem Training. Dies gilt für gerade erst aufgenommene, vermehrte körperliche Bewegung, wie auch für diejenigen, die schon immer Krafttraining betreiben. Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass bei einem Krafttraining zu später Uhrzeit, der Kreislauf dementsprechend angekurbelt ist und man nicht sofort einschlafen kann. Eine Trainingseinheit am frühen Morgen können wir dagegen sehr empfehlen. Sie macht einen wacher und fitter, da sich die ausgeschütteten Endorphine den ganzen Tag positiv auf den Körper auswirken.

Erwiesen ist auch dass ein gesünderer Schlaf zu einem besseren und fitteren Wohlbefinden führt. Dadurch ist man leistungsstärker, bewegt sich mehr und hält sich gesund – ein Kreislauf für Ihre Gesundheit!





zurück zur Übersicht

Unsere Zahlarten

Zahlarten

Produktberater

Täglich 9 - 20 Uhr, auch an Feiertagen!