nach oben
Service

HAMMER-Kundenberatung
Gerne beraten wir Sie ausführlich an unserem Expertentelefon. Haben Sie Fragen zu den Produkten oder möchten Sie telefonisch bestellen?

Unsere Fitnesstrainer und Produktberater freuen sich auf Ihren Anruf oder Ihre Email!

Produktberater

Telefon: 0731 974 88 518
Täglich von 9-20 Uhr
auch an Feiertagen!

Email: info@hammer.de

Service & Ersatzteile

Telefon: 0731 974 88 62
Mo. - Fr.: 9 - 16 Uhr
 

Email: service@hammer.de

+ 1 Jahr gratis Garantieverlängerung!*

Warenkorb (0)
0,00€
Europas Grosser Fitnessgeräte-Hersteller

Fachberatung: 0731 974 88 518 (täglich 9 - 20 Uhr)

Kategorien

Im Frühling nicht wieder bei Null anfangen!

Im Frühling nicht wieder bei Null anfangen!

Fit durch den Winter laufen

In der Winterzeit fit zu bleiben ist oft eine Herausforderung, die mit guten Vorsätzen im Kopf beginnt und mit unangenehmen Pfunden auf der Waage endet. Wer im Winter eine Laufpause einlegt, fängt im Frühjahr wieder bei Null an. Das eigene Lauf-Leistungsniveau sinkt rapide und die Kondition ist verschwunden. Vermeide es jeden Frühling aufs Neue in Panik zu verfallen, weil Du von vorn anfangen musst, um in Deine alte Form und auf das vorherige Leistungsniveau zurückzukommen! Wir stellen Dir jetzt Möglichkeiten vor, wie Du der Winterfalle entfliehst. Wir zeigen Dir, wie Du die Motivation fürs Laufen und Joggen auch im Winter oben hältst und warum Minusgrade kein Hindernis für den ersten Frühlingslauf sein müssen.

Wer im Winter pausiert, verliert weit mehr als nur seine Form

Wenn die Tage kürzer werden und die Plätzchen verführerisch in der Nase duften, dann ist die Verlockung groß, es ein paar Monate etwas ruhiger angehen zu lassen. Laufen oder Joggen im Winter, bei Minusgraden, Dunkelheit und Schnee, lässt zugegebenermaßen die wenigsten von uns in Jubelschreie ausbrechen. Und spätestens, wenn im Frühling das eine oder andere Kilo dazugekommen ist und die Form gefühlt zum Grund des Marianengrabens gesunken ist, schwappt die altbekannte Welle der Verzweiflung erneut über uns.

Konditionsverlust bei Laufpause im Winter

Das wirklich Schlimme beim Auslassen des Winter-Lauftrainings ist jedoch, dass man doppelt so lange Zeit trainieren muss, wie man pausiert hat, um wieder das Ausgangsniveau zu erreichen. Das monatelange Training vor der Winterpause war also schlichtweg umsonst. Doch das alles muss nicht sein – schlage Väterchen Frost ein Schnippchen und trainiere einfach indoor mit einem für Dich passenden Laufband weiter! Mit nur wenigen Trainingseinheiten pro Woche hältst Du den Winter über Dein Leistungsniveau und Deine Form und startest im Frühling frisch, kräftig und voller Ausdauer in die neue Laufsaison.

Entspanntes Laufband-Training zu Hause

Wer glaubt sich durch Eisregen und Dunkelheit quälen zu müssen, um seine Trainingsfortschritte den Winter über zu erhalten, liegt falsch. Nicht nur Weltklasseläufer, Marathonläufer oder Triathleten nutzen ganzjährig ein Laufband zu Hause. Auch Hobbyläufer laufen in den eigenen vier Wänden, ganz besonders natürlich in der Winterzeit.

Das Lauftraining auf dem Laufband ist eine hervorragende Alternative zu nächtlichen Schlitterpartien und beißender Kälte und bietet neben hohem Komfort und vielfältigen Trainingsoptionen auch Sicherheit und schützt vor Verletzungen, die im Schnee oder in der Dunkelheit schnell passieren können.

Moderne Laufbänder ermöglichen ein individuelles, vielfältiges Lauftraining, inklusive Berg- und Tempoläufe und schonen zudem über eine federnde Oberfläche die Gelenke. Tempo, Steigung und Dauer können für jeden Trainingsanspruch genau eingestellt werden. Bei vielen Laufbändern können die Trainingsfortschritte gespeichert werden und lassen sich für einen individuellen Trainingsplan nutzen.

Fitness-Level oben halten

Wer das Training im Winter ausfallen lässt oder nur noch sehr sporadisch trainiert, verliert seine Fitness schneller als ihm lieb ist. Zudem besteht die Gefahr, dass die Motivation wieder trainieren zu gehen, mehr und mehr nachlässt, je länger die Pause andauert. Dies ist nicht nur für Triathleten und Marathonläufer relevant, die von Haus aus über den Winter meist sehr diszipliniert trainieren, sondern besonders für alle Hobbyjogger und Hobbysportler, die ihre kompletten Sportfortschritte unnötigerweise dem Winter opfern.

Wer auch bei schlechten äußeren Witterungsverhältnissen aktiv bleibt, bewahrt sich seine Motivation und Fitness und behält auch seine hart erarbeitete Wunschfigur und Kondition bei.

10 Vorteile vom Wintertraining auf dem Laufband

Wetterunabhängiges Lauftraining das ganze Jahr über

Laufen soll Spaß machen und keine Tortur sein. Mach Dir deshalb das Leben nicht schwerer als nötig und trainiere auch bei strömenden Regen, heftigen Schneefall und zweistelligen Minustemperaturen weiter, indem Du Dich einfach zu Hause aufs Laufband schwingst und in vertrauter, angenehmer Atmosphäre Dein individuelles Lauftraining absolvierst. Trainier außerdem in der Kleidung, in der Du Dich wohlfühlst und spare Dir die teure Anschaffung und den Aufwand mehrerer Lagen Funktionskleidung.

Ziele setzen!

Feste Ziele vor Augen zu haben, hält die Motivation oben und hilft Dir Deinen Fokus aufrecht zu erhalten. Wenn Du Deine Ziele richtig setzt und die Winterzeit dafür nutzt, an Deinen Schwächen zu arbeiten, dann wirst Du in die neue Laufsaison kraftvoller und dynamischer starten, als Du vor Beginn des Wintertrainings warst! Es gilt: Je detaillierter der Trainingsplan, desto größer die Erfolge.

Gesund und sicher trainieren

Wer in der Dunkelheit und/oder auf rutschigen Flächen läuft, riskiert Verletzungen. Das Gleiche gilt bei Laufen in extremer Kälte. Wenn die Temperaturen draußen unter -10°C sinken, kann es schnell gefährlich werden für die Lunge. Der Körper kann die eingeatmete Luft nicht mehr genügend erwärmen und Lunge und Bronchien werden gereizt. Wenn zudem aufgrund verengter Nasenwege oder falscher Atemtechnik hauptsächlich durch den Mund geatmet wird, dann reichen schon leichte Minustemperaturen aus, um die eigene Gesundheit zu gefährden. Das Laufen im Inneren auf einem Laufband gibt Sicherheit und schützt vor Verletzungen und den potenziell schädlichen Einflüssen von Kälte. Laufen stärkt weiterhin das Immunsystem: Durch regelmäßiges Training – besonders über den Winter – hältst Du Deine Abwehrkräfte stark und bleibst gesund.

Lauftraining 2.0 – Fortschritt, der begeistert

Zeitgemäße Laufbänder sind ein Paradies für jeden Läufer. Starke Motoren, elastische Böden und unterschiedlichste Trainingsprogramme ermöglichen vielfältigste Trainingseinheiten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Steigungen und sind für Hobbyläufer wie professionelle Marathonläufer gleichermaßen geeignet.

Du wohnst im Flachland? Kein Problem! Auf dem Laufband kannst Du durch die verschiedenen Steigungsstufen jederzeit Bergläufe absolvieren und dabei bis zu 5x mehr Kalorien verbrennen. Zusätzlich wird durch leichte Steigungen die Mehrbelastung simuliert, die man beim Training im Freien hat. Darüber hinaus hat man bei Steigungsläufen mit dem Laufband den Vorteil, dass das für die Bänder belastende Bergablaufen entfällt.

5x mehr Kalorien durch Laufbandsteigung

Wer Leistung erbringen will und auf intensive Trainingseinheiten mit Dokumentation der Fortschritte angewiesen ist, kann sich ebenfalls voll austoben und sein Training individuell gestalten. Innovative Apps die sich mit der neuesten Generation von Laufbändern verbinden lassen, stellen Trainingspläne vor und helfen Dir dabei, Deine Wunschleistung zu erreichen.

Trainingsvariationen nutzen

Nutze das Laufband, um Deinen Körper mit ungewöhnlichen Belastungen zu fordern. Dies kannst Du zum einen durch die meist vielfältigen individuellen Trainingsprogramme von Laufbändern ansteuern, indem Du z.B. vermehrt Steigungs- und Intervallläufe trainierst oder parallel Dein Training mit anderen Fitnessgeräten kombinierst. Gleichzeitiges Krafttraining mit freien Gewichten oder anderen Fitnessgeräten fordert Deine Muskeln auf neue Weise und regt zu deren Wachstum an. Zur gleichen Zeit wird der Band- und Halteapparat des Körpers an den jeweiligen Belastungsstellen weiter gestärkt, was letztendlich auch Deinen Gelenken und Halteapparat zugute kommt.

Kraft vs. Ausdauer

Beim Lauftraining und Joggen geht es meist um die Verbesserung der Ausdauer. Besonders im Hobby- und Freizeitbereich kommt der wichtige Aspekt des Krafttrainings jedoch oft zu kurz. Der Winter ist ideal, um Schwächen in diesem Bereich auszugleichen. Für die Beine eignen sich dafür besonders starke Steigungsläufe am Laufband sowie Beintraining mit Gewichten wie z.B. Kniebeugen. Eine über den Winter gesteigerte Kraft bringt viele Vorteile mit sich. Das Laufen fällt leichter, so dass gleichzeitig auch die Ausdauer steigt. Man kann mit einem höheren Tempo laufen und verbessert sich ebenfalls bei Intervallläufen und Sprints. Das Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt und der Grundumsatz der Kalorienverbrennung steigt – mehr Muskeln machen den Körper also insgesamt fitter und helfen einem, schneller abzunehmen.

Fazit

Ausreden für den Winterspeck kannst Du draußen in der Kälte lassen! Mit einem regelmäßigen Training auf dem Laufband kommst Du fit durch den Winter und startest im Frühjahr besser und fitter als je zuvor. Du fängst nicht wieder mit null Kondition und schwachen Zeiten an, sondern startest energiegeladen in die neue Laufsaison.

Trusted Shop Kundenbewertungen für hammer.de 4.8/5.00 bei insgesamt 206 Trusted Shops Kundenbewertungen