Fitnessgeräte direkt vom Hersteller
1 Jahr gratis Garantieverlängerung*
2,8 Mio. zufriedene Kunden
Fachberatung 0731 974 88 518
schließen×
Kategorien

Gastbeitrag: So findest Du das richtige Rudergerät!

Gastbeitrag: So findest Du das richtige Rudergerät!

Ratgeber Rudergeräte - Welches ist das richtige für mich?

Du bist auf der Suche nach einem passenden Cardio-Fitnessgerät für zu Hause? Nach ein bisschen Recherche hast Du die für ein Rudergerät entschieden und jetzt hast Du noch die Wahl zwischen verschiedenen Zugsystemen. Keine Sorge, in diesem Artikel stelle ich Dir die einzelnen Zugsysteme mit ihren Vor- und Nachteilen vor, damit Du das genau passende Gerät für Dich findest und mit dem Heimtraining durchstarten kannst.

Seilzug oder Ausleger?

Zunächst entscheidest Du Dich zwischen einem Rudergerät mit einem Seilzug oder mit zwei Auslegern. Die meisten Rudergeräte sind mit einem Seilzug ausgestattet. Das heißt, der Widerstand ist mit einer Kette bzw. einem Band mit dem Griff verbunden. Bei der anderen Variante verfügst Du über zwei Ausleger. Du kannst diese mit den Rudern aus einem Ruderboot vergleichen. Wenn Du im Sommer gerne mit einem Ruderboot über einen See ruderst, bietet sich diese Variante für Dich an.

Bei einer Rudermaschine mit zwei Zugarmen bist Du an einen hydraulischen Widerstand gebunden. Das heißt, der Widerstand wird über einen Hydraulik-Zylinder reguliert. Dieses Widerstandssystem läuft in der Regel nicht so flüssig, wie bei Rudergeräten mit einem Magnet-, Luft- oder Wasserwiderstand, der bei Rudergerät mit einem Seilzug verwendet wird. Ein Vorteil dieses Bemssystems ist hingegen, dass auch ein sehr schwerer Widerstand eingestellt und somit noch intensiver trainiert werden kann.

Wir von Fitzuhause hatten die Möglichkeit, das Rudergerät HAMMER Cobra persönlich zu testen (zum Testbericht). Bei diesem Gerät waren wir besonders von dem realitätsnahen Rudergefühl und dem starken Widerstand begeistert. Uns haben schon ein paar Nachrichten von Anfängern erreicht, die sich das Gerät gekauft haben, um mit dem Rudern zu beginnen.

HAMMER Cobra Rudergerät
HAMMER Cobra Rudergerät

Welches Widerstandssystem passt zu Dir?

Bei einem Rudergerät mit Seilzug kannst Du zwischen verschiedenen Bremssystemen wählen. Jedes bringt Vor- und Nachteile mit sich. Finde heraus, welches zu Dir passt!

Magnetbremssystem

Bei den meisten Rudergeräten wird ein Magnetbremssystem verwendet. Je nach Bauart wird ein elektrischer Magnet oder ein normaler Magnet verwendet. Bei Letzterem entscheidet die Entfernung von Schwungrad und Magnet über die Stärke des Widerstandes.

Der große Vorteil von diesem Bremssystem ist, dass keine Geräusche erzeugt werden. Ein Rudergerät mit Luftwiderstand ist im Vergleich etwas lauter, aber dennoch für Mietwohnungen geeignet. Wenn Du jedoch wegen der Nachbarn verstärkt auf einen sehr niedrigen Geräuschpegel achten musst, empfiehlt sich ein Rudergerät mit Magnetwiderstand. Ein häufiges Problem bei diesem Widerstandssystem ist, dass bei vielen Rudermaschinen der Widerstand nicht so stark eingestellt werden kann.

Beispiel: Hammer Cobra XTR

Ein gutes Beispiel für ein Rudergerät mit Magnetbremssystem ist das HAMMER Cobra XTR, das wir ebenfalls persönlich getestet haben. Im Vergleich zu anderen Rudergeräten mit Magnetwiderstand, kann der Widerstand bei dem HAMMER Cobra XTR so stark eingestellt werden, dass er auch für Fortgeschrittene ausreicht. Weiterhin waren wir bei dem Test auch von dem umfangreichen Computer und der Qualität des Gerätes begeistert.

Luftwiderstand

Ein weiteres Bremssystem ist der Luftwiderstand. Rudergeräte mit einem Luftwiderstand werden vor allem von Profis und Kunden mit höheren Ansprüchen verwendet, die sich das ganze Jahr über fit halten möchten. Während Du ziehst, wird Luft in die Turbine gesogen. Je mehr Luft in die Turbine gelangt, desto stärker ist der Widerstand.

Ein großer Vorteil ist, dass sich der Widerstand an Dein Fitnesslevel anpasst. Je stärker und schneller Du ziehst, desto schwieriger ist der Widerstand. Das ist auf dem Wasser nicht anders: Je schneller Du ruderst, desto mehr Wasser muss verdrängt werden.

Ein kleiner Nachteil ist, dass die Luftverdrängung einen gewissen Geräuschpegel mit sich bringt. Für empfindliche Nachbarn könnte das ein Problem darstellen. Ein Beispiel für ein Rudergerät mit Luftwiderstand ist das Aquon Evolution mit einem elektronisch verstellbaren Widerstand, der Magnet- und Luftwiderstand kombiniert. Das Aquon Evolution wurde 2016 zum Testsieger beim ETM-Magazin gekürt.

Wasserwiderstand

Das dritte Bremssystem ist der Wasserwiderstand. In einem Wasserkanister befindet sich ein Paddel, das für den Widerstand sorgt. Wie beim Luftwiderstand, wird der Widerstand umso stärker, desto schneller Du die Bewegung durchführst. Dadurch wird das Rudern auf dem Wasser mit diesem Widerstandssystem gut simuliert.

Ein schöner Nebeneffekt vom Wasserwiderstand ist das Plätschern des Wassers. Das Geräusch ist weniger ein störender Geräuschpegel, als ein idyllisches Plätschern. Mit dem Aquon Waterflow und dem Water Stream hat HAMMER gleich 2 Geräte mit Wasserwiderstand im Programm.

HAMMER Water Flow
HAMMER Water Stream

Latex Widerstand

Das Latex- Seilzug-System kannst Du Dir wie ein Gummiband vorstellen, das den Widerstand erzeugt. Du kannst Dir denken, dass dadurch kein flüssiger und gleichmäßiger Widerstand entsteht. Wie bei einem Gummiband ist der Widerstand am Anfang viel schwächer als am Ende. Die Folge: Ein schlechtes Rudergefühl und kein Spaß beim Training.

Der große Vorteil bei diesem Gerät ist der Preis. Der ist bei Rudermaschinen mit diesem Widerstand sehr gering. Trotzdem rate ich Dir von diesem Zugsystem ab.

Ist das Rudergerät klappbar?

Neben dem Zugsystem gibt es einen weiteren Faktor, den Du in Deine Kaufentscheidung einbeziehen solltest: Ist das Rudergerät klappbar? Ausgeklappt nimmt ein Rudergerät viel Platz ein. Kannst Du ein Rudergerät klappen, kannst Du es nach dem Training in der Ecke verstauen. Besonders für jemanden, der nur eine kleine Wohnung hat, ist das extrem hilfreich.

Fazit

Es gibt viele verschiedene Zugsysteme für Rudergeräte. (Fast) jede Widerstandsform hat ihre Daseinsberechtigung. Welches Bremssystem am besten zu Dir passt, kannst Du jetzt selbst entscheiden. Viel Spaß beim Training!

Über den Autor

Gast-Autor Daniel Mehlen

Hallo, ich bin Daniel Mehlen von Fitzuhause. Ich bin davon überzeugt, dass Gesundheit die Grundlage für ein erfülltes Leben ist. Ohne körperliche und geistige Fitness bin ich nicht in der Lage Hochleistungen zu erbringen, Freude zu erleben oder anderen Menschen zu helfen, wie sieht es bei Dir aus? Lass uns an Deiner Fitness für Deinen Alltag arbeiten, gemeinsam!