1 Jahr gratis Garantieverlängerung
Gratis Versand
Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung
Fachberatung 0731 974 88-518
0731 974 88-518
Berlin 030/895 496 87
Bremen 0421/619 650 03
Dortmund 0231/950 981 30
Essen 0201/266 744 14
Frankfurt 069/405 622 14
Hamburg 040/431 909 20
Köln 0221/139 308 79
Mannheim 0621/397 458 04
München 089/515 037 33
Neu-Ulm 0731/974 881 0
Nürnberg 0911/274 184 94
Stuttgart 0711/120 943 80
Wiesbaden 0611/988 724 73
Fitnesswissen Mein Konto 17× vor Ort
Service
Produktberatung

0731 974 88-518 (täglich 9:00 - 19:00 Uhr)
oder per Mail info@hammer.de

Technischer Service

0731 974 88-62 (Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 Uhr)
oder per Mail service@hammer.de

Finde Antworten in unseren FAQs

Häufig gestellte Fragen

Schmerzfreier Rücken – mit diesen Tipps!

Schmerzfreier Rücken – mit diesen Tipps!

So wirst Du Rückenschmerzen auf Dauer los

Die Statistiken sprechen eine deutliche Sprache: 85 % der Bevölkerung haben mindestens einmal Rückenschmerzen erlebt. Knapp 19 % der Deutschen leiden mehrfach die Woche unter Schmerzen im Rücken. 12 % davon leiden sogar chronisch darunter. Chronische Rückenschmerzen liegen übrigens auf Platz 3 der häufigsten Volksleiden und Syndrome in Deutschland. Die Hauptursache dafür ist bekannt: Wir sitzen zu viel und bewegen uns zu wenig. Gehörst auch Du zu den Rücken-Geplagten? Oder willst Du diese schmerzhafte Erfahrung erst gar nicht machen? Dann solltest Du jetzt weiterlesen! Wir verraten Dir alles über die Ursachen von Rückenschmerzen und wie diese auf Dauer vermieden werden können.

Warum schmerzt mein Rücken?

Die häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen sind die vermeidbaren: Zu viel Sitzen, schlechte Haltung, einseitige Belastung, Bewegungsmangel, ungünstige Gestaltung des Arbeitsplatzes, Übergewicht und Stress. Aber Vereinzelt können die Rückenschmerzen auch Folge einer Wirbelsäulen-Erkrankung sein. Dies kommt allerdings viel seltener vor, als viele Röntgenbilder uns glauben machen. Denn selbst eine stark abgenutzte Wirbelsäule oder Bandscheibenvorfälle müssen nicht wehtun, wenn sie von starken Muskeln geschützt und gehalten werden. Und damit sind wir bei der einzig sinnvollen Strategie gegen Rückenschmerzen: Dem Aufbau von Muskeln und dem Abbau von schädlichen Belastungen, körperlichen gleichermaßen wie seelischen.

Was hilft dem Rücken?

Wir können viel tun, um Rückenschmerzen im Alltag zu vermeiden. Am wichtigsten ist die Stärkung der Muskulatur und die richtige Haltung. So vermeidest Du schmerzhafte Verspannungen und langfristige Schädigungen der Wirbelsäule.

1. Muskulatur stärken

Um die Rückenmuskeln und den gesamten Halte- und Bewegungsapparat zu stärken, muss man nicht täglich stundenlang im Fitnessstudio schwitzen. Auch zu Hause kannst Du Deine Muskeln wirksam trainieren, zum Beispiel mit Krafttraining. Mit gezielten Übungen sorgst Du für einen dauerhaft schmerzfreien Rücken. Wichtig ist, dass Du außer den Rückenmuskeln auch den Gegenspieler Bauch kräftigst und Bauchmuskeltraining betreibst. So wird die Wirbelsäule von allen Seiten gehalten. Schon mit wenigen Minuten täglichem Training kannst Du Deine Kraft und Beweglichkeit spürbar verbessern und Dich über einen schmerzfreien Rücken freuen.

So sitzt Du richtig am Schreibtisch: Mit aufrechtem Rücken (die Rückenlehne sollte genutzt werden), Arme und Beine jeweils im rechten Winkel und die Füße parallel am Boden aufgestellt.Wichtig: Auch in der optimalen Haltung tut stundenlanges, starres Sitzen dem Rücken nicht gut. Bewege Dich deshalb so viel wie möglich! Als Faustregel gilt: Täglich höchstens 50 % der Zeit sitzen, 25 % stehen und 25 % der Zeit aktiv bewegen.

Tipp: Schon wenn der Drucker nicht direkt am Arbeitsplatz steht, kommst Du ein wenig in Bewegung und in Kontakt mit Deinen Kollegen.

2. Haltung optimieren

Wir sitzen nicht nur zu viel, sondern meist auch falsch. Ob krumm über den Schreibtisch gebeugt, mit übereinander geschlagenen Beinen oder hochgezogenen Schultern. All diese Sitzhaltungen sind Gift für Deinen Rücken. Inzwischen wissen auch die meisten Unternehmen, dass sie verpflichtet sind, einen ergonomisch optimalen Arbeitsplatz einzurichten. Dazu gehört ein hochwertiger Bürostuhl mit Armlehnen, ein Monitor in Augenhöhe und vieles mehr.

3. Richtig heben und liegen

Neben einer korrekten Haltung ist es zudem von großer Bedeutung, richtig zu heben. Gerade, wenn man im Beruf öfter schwer Dinge tragen muss, ist eine korrekte Technik wichtig. Bücke Dich nicht, sondern gehe in die Knie und hebe den Gegenstand mit geradem Rücken hoch.
Tipp: Wer oft schwer heben muss, sollte sich Rückenstützbandagen besorgen.

4. Richtig schlafen

Rückenschmerzen können zudem nachts beim Schlafen entstehen. Mit einer hochwertigen Matratze und einem stabilen Lattenrost sowie einem nackenfreundlichen Kopfkissen sorgst Du für eine entlastete Wirbelsäule und einen gesunden Schlaf. Und solltest Du trotzdem unter Schlafstörungen leiden: Achte auf feste Schlafenszeiten und verzichte auf ein Mittagsschläfchen. Allein das kann Wunder wirken!

Quellen:

  1. Robert Koch-Institut, Rückenschmerzen, Heft 53 2012, URL: https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/Themenhefte/rueckenschmerzen_inhalt.html (letzter Zugriff 13.10.2021)
  2. Statista 2021, Rangliste der häufigsten Volksleiden und Syndrome in Deutschland, 2009, URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/37519/umfrage/die-haeufigsten-volksleiden-und-syndrome-in-deutschland/ (letzter Zugriff 13.10.2021)
  3. Statista 2021, Wie häufig haben Sie innerhalb der letzten 6 Monate Rückenschmerzen gehabt?, 2019, URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/668036/umfrage/umfrage-zur-haeufigkeit-von-rueckenschmerzen-in-deutschland/ (letzter Zugriff 13.10.2021)

Bildquelle © stock.adobe.com: BillionPhotos.com