1 Jahr gratis Garantieverlängerung
Gratis Versand
Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung
Fachberatung 0731 974 88-518
0731 974 88-518
Berlin 030/895 496 87
Bremen 0421/619 650 03
Dortmund 0231/950 981 30
Essen 0201/266 744 14
Frankfurt 069/405 622 14
Hamburg 040/431 909 20
Köln 0221/139 308 79
Mannheim 0621/397 458 04
München 089/515 037 33
Neu-Ulm 0731/974 881 0
Nürnberg 0911/274 184 94
Stuttgart 0711/120 943 80
Wiesbaden 0611/988 724 73
Fitnesswissen Mein Konto 17× vor Ort
Service
Produktberatung

0731 974 88-518 (täglich 9:00 - 19:00 Uhr)
oder per Mail info@hammer.de

Technischer Service

0731 974 88-62 (Mo. - Fr. 9:00 - 16:00 Uhr)
oder per Mail service@hammer.de

Finde Antworten in unseren FAQs

Häufig gestellte Fragen

Filter

5 Artikel

5 Artikel

Rückentrainer kaufen

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden unserer Zeit. Statistiken zeigen, dass über 80 % der Menschen mindestens einmal im Leben unter Rückenschmerzen leiden. Die Ursache hierfür ist sehr häufig zu wenig Bewegung, auch dank Corona und Homeoffice, insbesondere aber einfach zu wenig gezieltes Training für die gesamte Körpermitte. Mit einem unserer Rückentrainer für zu Hause kannst Du Dein regelmäßiges Rückentraining starten und Deine Rückenmuskulatur langfristig und nachhaltig stärken.

Wie ist der Rücken aufgebaut?

Unsere Wirbelsäule besteht aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Wirbeln, die alle flexibel miteinander verbunden sind:

  • Sieben Halswirbel
  • Zwölf Brustwirbel
  • Fünf Lendenwirbel
  • Fünf verwachsenen Wirbel am Kreuzbein
  • Vier bis fünf Wirbel am Steißbein

Zwischen unseren Wirbeln befinden sich die sogenannten Bandscheiben. Sie dienen als Dämpfer und bestehen zu 80 % aus Wasser. Die Muskulatur des Rückens erfüllt dabei hauptsächlich 2 Funktionen:

  • Stabilisierung und Schutz der Wirbelsäule
  • Erzeugung von Bewegung

Wenn Du einen Rückentrainer kaufen möchtest, sollte dieser für verschiedene Übungen einsetzbar sein, um beide Ziele, also die Stabilisierung der Wirbelsäule und die Erzeugung von Bewegung, erfolgreich zu erreichen.

Was kann ich tun, um meinen Rücken nachhaltig zu stärken?

Das beste Mittel für einen starken Rücken ist aktiv zu bleiben, gerades Sitzen, richtig heben und regelmäßiges Rückentraining. Durch regelmäßiges Training mit einem Rückentrainer kannst Du effektiv Deine Rumpf- und Rückenmuskeln stärken und damit muskuläre Dysbalancen beheben.

Warum Du regelmäßig mit einem Rückentrainer trainieren solltest:

  • Kräftigt Deine Rücken-, Schulter- und Gesäßmuskulatur
  • Stabilisiert die Wirbelsäule
  • Entlastet die Bandscheiben
  • Verbessert Deine Kraft, Beweglichkeit und Mobilität
  • Strafft Deine Taille
  • Formt Deinen Körper

Spare Dir den Weg ins Fitnessstudio und trainiere effektiv mit einem Rückentrainer zu Hause. Beuge so mit einem Rückentrainer und einem individuellen und nachhaltigen Fitnesstraining zu Hause möglichen Rückenschmerzen vor.

Wie wählt man den besten Rückentrainer für Rücken und Bauchmuskeln aus?

Sehr häufig wird der Rücken fälschlicherweise als ein einziger Muskel wahrgenommen. Tatsächlich besteht Dein Rücken jedoch aus sehr vielen Muskeln, welche die Wirbelsäule stabilisieren und vielfältige Bewegungen ermöglichen. Weiterhin benötigst Du für eine stabile und schmerzfreie Körpermitte ein Gleichgewicht aus Rücken-, Bauch- und Gesäßmuskulatur. Daher erfordert auch das Rückentraining in der Regel mehr als eine einzige Übung.

Achte beim Rückentrainer Kauf darauf, dass mit dem Gerät auch mehrere Übungen für den gesamten Rumpfbereich möglich sind. Kombiniere am besten verschiedene Bewegungsrichtungen Deiner Übungen z. B. mit dem Latzug-Station Multi-Lat-Tower oder mit verschiedenen Isolationsübungen für die Bauchmuskulatur mit dem Tricon. Je nach Modell ist sogar isoliertes Armtraining möglich.

Weitere Kriterien für ein optimales Training sind die Möglichkeit zur Belastungssteigerung und eine sichere Trainingsdurchführung. Daher sollte Dein Rückentrainer entweder variable Widerstände bieten oder verschiedene Übungsvarianten ermöglichen, um die Trainingsintensität an Dein steigendes Fitnesslevel anzupassen.

Rückentrainer - Welche Geräte kann ich zu Hause benutzen?

Bei nahezu jeder Bewegung sind unsere Rückenmuskeln beteiligt. Da sie jedoch im modernen Alltag kaum beansprucht werden, sind die Muskeln meist unterentwickelt. Abhilfe schafft regelmäßiges Training im eigenen Home Gym. Unsere Rückentrainer sind hierfür ideal geeignet und helfen Dir, Deine Rückenmuskulatur zu stärken. Die Wahl des richtigen Rückentraining-Geräts ist dabei eine Frage der individuellen Zielsetzung und der Platzverhältnisse in Deinem Trainingsraum.

Geringe und moderate Platzverhältnisse

Ein besonders raumsparender und kompakter Rückentrainer ist der Tricon. Das Hyperextensionsgerät trainiert vor allem den Rückenstrecker und kann mithilfe der 12 verschiedenen Höheneinstellungen an jede Größe angepasst werden. Dank des Klappmechanismus‘ ist er leicht verstaubar und passt in jeden Trainingsraum.

Wenn Du einen ähnlich kompakten Rückentrainer suchst und dabei auch noch stärker Deine Bauchmuskeln trainieren möchtest, ist der Ab&Back Trainer die richtige Wahl für Dich und bietet eine noch höhere Übungsvielfalt.

Geräte für das größere Home Gym

Wer dagegen etwas mehr Raum für das Training zur Verfügung hat und neben der Gesundheit der Wirbelsäule auch auf Muskelaufbau der oberen Rückenmuskeln Wert legt, greift zum Latzug-Station Multi-Lat-Tower. Damit kombinierest Du verschiedene Übungsvariationen für einen starken oberen Rücken, welche Dir zusätzlich eine ansehnliche und begehrte V-Form bescheren.

Bei starken Wänden für einen starken Rücken

Das Training Deines Rückens und Deiner Bauchmuskulatur muss jedoch nicht in einer vorgegebenen Bewegungsachse stattfinden. Freies Training mit dem eigenen Körpergewicht ist besonders anspruchsvoll, aktiviert jedoch noch mehr stabilisierende und tief liegende Muskelfasern. So schätzen vor allem fortgeschrittene Sportler die gesundheitlichen Effekte des Bodyweight-Trainings sowie die effektiven Muskelaufbaureize von Übungen wie Klimmzügen. Für ambitionierte Sportler ist daher das Klimmzugstangen-Set PULL-UP 2.0 mit im Lieferumfang enthaltenen Liegestützgriffe die beste Wahl für ein vollumfängliches Rückentraining und Muskelaufbau.

Worauf muss ich beim Training mit einem Rückentrainer achten?

Damit Dein Rückentraining sowohl effektiv als auch sicher ist, solltest Du einige Hinweise beachten. Damit schonst Du Deine Wirbelsäule und kräftigst Deine Körpermitte gezielt. Zunächst solltest Du das Gerät entsprechend Deiner Körpergröße einstellen und eine bequeme Sitz- oder Liegeposition einnehmen. Für beinahe alle Übungen gilt das Aufrechterhalten einer geraden Wirbelsäule. Diese Haltung schützt Deine Bandscheiben und gewährleistet eine Muskelaktivität des unteren Rückenstreckers und der Gesäßmuskulatur.

Achte beim Rückentraining stets auf eine langsame und kontrollierte Übungsausführung und vermeide ruckartige Bewegungen. Wähle dafür ein Trainingsgewicht oder eine Übungsvariante, mit dem Du mindestens 10 saubere Wiederholungen schaffen kannst und steigere Dich dann langsam. Beende den Trainingssatz, sobald Deine Technik unsauber wird, ansonsten steigt das Verletzungsrisiko! Gezielte Übungen am Rückentrainer können viele Beschwerden lindern oder beheben. Trainiere jedoch nicht bei akuten Schmerzen im Rücken oder in den Schmerz hinein.

Wie trainiere ich mit dem Rückentrainer Gerät?

Um mit unseren Rückentrainern Tricon oder dem Ab&Back Rückentrainer zu trainieren, stelle das Polster so ein, dass das Becken auf dem Polster aufliegt. Die Beine werden durch ein zweites Polster über dem Fußgelenk fixiert. In der Startposition bilden Beine und Oberkörper eine Linie, Gesäß und Bauch sind angespannt. Bewege Deinen Oberkörper dann mit geradem Rücken nach unten, halte die Position kurz und führe den Oberkörper zurück in die Startposition.

Achte beim Training mit dem Rückentrainer auf eine gleichmäßige und langsame Bewegungsausführung. Um die tief liegende Rückenmuskulatur zu trainieren, kannst Du kurz vor der Aufwärtsbewegung den Rücken bewusst krümmen und beim Aufrichten Wirbel für Wirbel aufrollen. Besonders effektiv sind kurze Trainingssequenzen. Morgens und abends 10 Minuten reichen aus, um den Rücken zu kräftigen. Dabei ist es wichtig, dass alle relevanten Muskelgruppen trainiert werden, also auch die tieferen Rückenmuskeln.

Trainingsbeispiele findest Du auch in diesem Fitnesswissenartikel: Effektives und gezieltes Rückentraining.

Welche Übungen gibt es für einen Rückentrainer?

Da Dein Rücken aus vielen verschiedenen Muskeln besteht, kannst Du mit verschiedenen Übungen auch unterschiedliche Bereiche Deines Rückens priorisieren. Dementsprechend solltest Du beim Rückentrainer kaufen auch darauf achten, wie Du Deinen Rücken vorrangig trainieren möchtest.

Rückentrainer mit Hüftstreckung

Mit unseren Rückentrainern Tricon oder dem Ab&Back Rückentrainer trainierst Du hauptsächlich Deinen Rückenstrecker sowie Deine Gesäßmuskeln und stabilisierst damit Deine gesamte Wirbelsäule. Bewege Deinen Oberkörper mit geradem Rücken nach unten, halte die Position kurz und führe den Oberkörper zurück. Alternativ kannst Du auch Deinen Rücken nach unten ein- und nach oben aufrollen, um vermehrt den oberen Teil des Rückenstreckers und tief liegende Muskeln zu trainieren.

Training der Bauchmuskeln

Um neben Deinem Rücken auch Deine Bauchmuskeln zu trainieren, kannst Du ebenfalls die vielseitig einsetzbaren Geräte wie den Tricon oder den Ab&Back Rückentrainer benutzen. So kannst Du beispielsweise Deine Füße mit dem Tricon auch voreinander platzieren und Deinen Körper seitlich zum Gerät ausrichten. Durch eine Seitneigung der Wirbelsäule nach unten und oben trainierst Du so Deine seitlichen Bauchmuskeln. Geräte wie der Ab&Back Rückentrainer verfügen zudem über ein Polster für die Füße, um den Rückentrainer auch für Crunches zu nutzen und die gerade Bauchmuskeln zu trainieren. Wenn Du Deine gesamte Körpermitte trainieren willst, sind diese Art der Geräte daher die beste Wahl für Dich.

Zugübungen

Mit Zugübungen trainierst Du vorrangig Deinen oberen Rücken und zusätzlich Deine Arme. Wenn Du neben einem gesunden und schmerzfreien Rücken auch Wert auf den Aufbau von sichtbarer Muskelmasse legst, sind die folgenden Übungen für Dich optimal geeignet:

  • Latzug
  • Klimmzüge
  • Rudern

Klimmzüge sind dabei eine besonders natürliche und effektive Rückenübung. Wähle dabei entweder den Unter- oder Obergriff und ziehe Dein Kinn bis über die Stange. Führe die Abwärtsbewegung langsam und kontrolliert aus und wiederhole die Bewegung. Damit trainierst Du optimal Deinen breiten Rückenmuskel und Deine Arme. Achte beim Kauf der Klimmzugstange darauf, dass Du zu Hause über eine stabile Befestigungsmöglichkeit verfügst. Mit dem PULL-UP 2.0-Set kannst Du zusätzlich auch Liegestütze, Dips oder Leg-Raises für Deine Bauchmuskeln absolvieren und eignet sich daher vor allem für fortgeschrittene Sportler, die mit ihrem eigenen Körpergewicht trainieren möchten.

Rückentrainer wie der Latzug-Station Multi-Lat-Tower bieten Dir über horizontale Zugübungen wie Rudern ein noch breiteres Übungsspektrum. Diese sprechen je nach Ausführung noch stärker die Muskeln zwischen den Schulterblättern sowie Deinen Nacken an und sind für Gesundheits- und Muskelaufbautraining relevant.

Wenn Du jeden Muskel Deines Rückens isoliert trainieren und Wachstumsreize setzen möchtest, sind Rückentrainer mit Seilzug für Dich optimal. Für ein effektives Training solltest Du hierfür zudem ausreichend Gewichtsscheiben zur Verfügung haben.

Arm-Übungen

Einige Rückentrainer kannst Du auch für das isolierte Training Deiner Arme nutzen. Wenn Du über zusätzliche Kurzhanteln verfügst, lässt sich mit dem Ab&Back Trainer das Polster als Schrägbank für Bizeps Curls nutzen. Mit dem Tricon führst Du dagegen Trizeps-Dips sogar ohne weiteres Equipment durch. Mit Rückentrainern mit Seilzug wie dem Multi-Lat-Tower kannst Du Deinen Bizeps und Trizeps durch weitere Übungen wie Cable Curls oder Pushdowns isoliert trainieren.

Mit welchen Übungen kann ich die Rücken- und Schultermuskulatur zusätzlich stärken?

Damit Du sofort mit Deinem Training loslegen kannst, haben wir 2 Rückenübungen für Dich, die Du ganz einfach zu Hause ausführen kannst. Diese Übungen eignen sich optimal zur Ergänzung oder als Warm-up für Dein Rückentraining.

Übung 1: Bird-Dog

Begib Dich in den Vierfüßlerstand. Strecke gegengleich das rechte Bein und den linken Arm und führe diese vor der Brust zusammen. Wiederhole diese Bewegung für 10-20-mal und wechsle anschließend die Seite. Führe 1-3 Durchgänge pro Seite durch.

Übung 2: Unterarmstütz

Begib Dich in Bauchlage und stütze Dich mit den Ellenbogen auf. Versuche, anschließend Dein Gesäß, den Rumpf und die Beine so zu heben, dass sie eine gerade Linie ergeben. Verharre so mindestens 15 Sekunden und wiederhole die Übung etwa 3-5 Mal. Fortgeschrittene erhöhen die Dauer der Übung oder statten sich mit dem Stealth Core Trainer aus, um die Core Balance noch intensiver zu trainieren. Weitere Informationen zum Training findest Du auch in unserem Fitnesswissenartikel: Rückentraining: Muskelaufbau & Übungen.

Wo kann ich Rückentrainer testen?

Wenn Du noch Hilfe bei Deiner Entscheidung benötigst, kannst Du in unseren HAMMER Stores die verschiedenen Rückentrainer vor Ort testen. Auch per Telefon stehen Dir unsere Fitnessexperten unter anderem zum Thema Rückentrainer und Muskulatur gerne zur Verfügung.

HAMMER Expertentelefon: 0731 974 88-518 (täglich 9 - 20 Uhr). Wir rufen Dich auch gerne zurück.

HAMMER Fitnesswissen Autor Alexander Seifried

Alexander Seifried
Personal Trainer, B. Sc. Ernährungsmanagement und Diätetik, M. Sc. Klinische Sporttherapie und Sportphysiologie

Mehr erfahren