1 Jahr gratis Garantieverlängerung*
Gratis Versand**
Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung
Fachberatung 0731 974 88-518
Mein Konto

Product was successfully added to your shopping cart.
Kategorien

Warum Wasser so wichtig ist

Warum Wasser so wichtig ist

Die entscheidende Rolle von Wasser – im Leben wie im Training

Falls Du noch auf der Suche nach einem Grund bist, endlich Deinen Wasserhaushalt in den Griff zu bekommen, dann bist Du hier genau richtig. Wir zeigen Dir jetzt, warum Wasser weit wichtiger ist, als es auf den ersten Blick ersichtlich scheint. Darüber hinaus verraten wir Dir, wie das wertvolle Nass beim Abnehmen wie auch beim Muskelaufbau helfen kann. Doch zuerst...

Was DU mit einer Gurke gemeinsam hast

Wenn Du jetzt an die entsprechende Farbe denkst, bist Du entweder Hulk oder solltest ernsthaft einen Arztbesuch in Betracht ziehen. Was wir allerdings hier im Blick haben, ist der lebenswichtige Bestandteil Wasser. Zwar hat eine Gurke mit 95% nochmal einen deutlich höheren Wasseranteil als Du, aber bedenke, dass mindestens die Hälfte Deines Körpergewichts aus diesem wertvollen Flüssiggut besteht. Säuglinge bestehen sogar bis zu 75% aus Wasser, Erwachsene zwischen 50%-65%. Erstaunlicherweise liegt der Wasseranteil im Gehirn ebenfalls bei rund 80% und ganze 1400 Liter fließen täglich durch dieses wichtige Organ. Das heißt der Begriff Wasserkopf ist bei uns allen nicht weit hergeholt. Fettgewebe wiederum speichern nur etwa 25% Wasser, Muskeln zwischen 65% und 70%.

Was Du mit einer Gurke gemeinsam hast

Wofür wir Wasser zwingend brauchen

Bevor wir einen näheren Blick auf die Korrelation zwischen Wasser und Training werfen, hier eine kurze Übersicht mit den wichtigsten Körperfunktionen für Dich, die auf Wasser zwingend angewiesen sind.

  • Wasser als Lösungs- und Transportmittel: Damit Dein Blut schön fließen kann und Sauerstoff und Nährstoffe im ganzen Körper verteilen kann, braucht es einen entsprechend hohen Wasseranteil. Auch bei der weiteren Versorgung von Zellen durch Osmose ist Wasser lebensnotwendig. Auf der anderen Seite wird Wasser auch für den Abtransport von Giftstoffen und Stoffwechselprodukten benötigt.
  • Wasser als Regulator der Körpertemperatur: Ohne Wasser kein Schweiß. Ohne Schweiß droht Überhitzung oder sogar ein Hitzekollaps.
  • Wasser als Unterstützer zur Nahrungsaufnahme und für die Verdauung: Wenn Du einmal längere Durststrecken mitgemacht hast, dann kannst Du Dich wahrscheinlich an die damit einhergehende erschwerte Verdauung und den wenig angenehmen Stuhlgang erinnern. Mit ausreichend Wasser flutscht es im Darm und auch leichter daraus hervor. Zudem wird die Nahrungsaufnahme wesentlich erleichtert.
  • Wasser hält die Haut straff.
  • Wasser schmiert und schützt Gelenke, Bandscheiben, Rückenmark und Gewebe.
  • Wasser ist für die körperliche und kognitive Leistungsfähigkeit ein entscheidender Faktor.
  • Wasser hält den Stoffwechsel in Gang und hilft, Dein Energielevel zu steigern.
  • Wasser unterstützt das Immunsystem und hilft dabei, gesund zu bleiben.
  • Wasser ist für das Funktionieren aller Organe entscheidend.

Was passiert beim Wassermangel?

Schon ein relativ geringer Wassermangel von 2% macht sich deutlich im Körper bemerkbar. Die physische und psychische Leistungsfähigkeit sinkt. Du fühlst Dich müde und schlapp. Die Haut verliert an Elastizität. Die Durchblutungseffizienz sinkt. In Folge dessen werden Sauerstoff und Nährstoffe langsamer transportiert. Ebenso leidet der Abtransport von Abfallstoffen. Die Verdauung arbeitet weniger wirksam. Die Gefahr für Infektionen, Harnwegserkrankungen, Verstopfung steigt. Auch können sich Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme einstellen. Dein Training leidet dementsprechend ebenfalls. Du kannst nicht mehr die volle Leistungsfähigkeit abrufen, die Muskeln werden schlechter mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt und Laktat wird langsamer abgebaut. Weiterhin dauert die Regenerationszeit länger und Muskelkater nistet sich ebenfalls länger ein.

Ist das Wasser für den gesunden Menschen ein vorzügliches Mittel, seine Gesundheit und Kraft zu erhalten, so ist es auch in der Krankheit das erste Heilmittel; es ist das natürlichste, einfachste, wohlfeilste und, wenn recht angewendet, das sicherste Mittel.

Sebastian Kneipp
Die Bedeutung von Wasser

Ausreichend Wasser (und Elektrolyte) für den Muskelaufbau

Nur wenn Muskeln alles zur Verfügung gestellt bekommen, um optimal zu funktionieren, kann ihre volle Leistungsfähigkeit abgerufen und damit ein bestmögliches Wachstum erreicht werden. Bei einem durchschnittlichen Wasseranteil von rund 70% innerhalb der Muskelmasse wird schnell klar, wie entscheidend Wasser für unsere Muskeln ist.

Im Wasser sollten jedoch auch genug Elektrolyte mitschwimmen. Elektrolyte transportieren elektrische Ladungen und sind unter anderem für die Muskelkontraktion wichtig. Die wichtigsten Stoffe sind Natrium, Kalium, Magnesium und Kalzium. Normalerweise nimmst Du über die Nahrung genug Elektrolyte auf. Bei heißen Tagen und langen Belastungen kannst Du allerdings ruhig etwas mit Gels, Isotonischen Getränken oder Riegeln nachbessern.

Wasser für den Muskelaufbau

Abnehmen mit Wasser

Wer mehr Wasser trinkt, hat weniger Appetit. Das ist schon mal ein Punkt, um Abnehmen zu unterstützen. Manchmal verwechselt der Körper auch Durst mit Hunger, das heißt wir essen dann aus Hunger, obwohl wir eigentlich etwas trinken sollten! Doch dies ist nicht der einzige Effekt, den Wasser auf das Körpergewicht hat. Wer wenig trinkt, steigert unter Umständen die Fetteinlagerung. Im Umkehrschluss hilft ein gesunder Wasserhaushalt dabei, Fettzellen zu verstoffwechseln, was nichts anderes als Abnehmen bedeutet.

Wie viel Wasser soll ich denn nun pro Tag trinken?

Die alles entscheidende Frage, auf die es wie so oft im Leben keine eindeutige Antwort gibt. Das ist allerdings noch kein Grund vor lauter Verzweiflung auf die Toilette zu laufen und Wasser zu lassen, denn es gibt durchaus ein paar Richtlinien, an denen Du Dich orientieren kannst.

  1. Wenn Du zwischen 70 und 80 Kilos wiegst, dann sind 1,5 Liter Wasser am Tag ein gesunder Richtwert. Dieser gilt allerdings nur für körperliche Ruhetage. Trainierst Du fleißig und schwitzt entsprechend, solltest Du Deinen Wasserverlust kompensieren. Je nachdem wie viel Schweiß Du lässt, kann Dein Wasserbedarf relativ schnell auf drei Liter oder mehr steigen. Wenn Du nur 50 kg wiegst, dann macht es natürlich wenig Sinn, wenn Du versuchst 8 Liter am Tag zu trinken. Von der anderen Seite der Waage betrachtet solltest Du mehr trinken, wenn Du in der Schwergewichtsklasse mitspielst.
  2. Wir nehmen alleine mit der Nahrung täglich fast einen Liter Wasser auf. Die oben genannten 1,5 Liter beschreiben das zusätzliche Wasser, das Du zusätzlich zur Nahrungsaufnahme trinken solltest.
  3. Kaffee, Alkohol und Softdrinks entziehen dem Körper Wasser, anstatt ihn mit Flüssigkeit zu versorgen, d.h. die 3 Halbe am Abend decken nicht Deinen täglichen Wasserbedarf ab, sondern bewirken genau das Gegenteil!
  4. Stilles Wasser nimmt der Körper am besten auf, also mache es Dir einfach leicht und verzichte auf Kohlensäure. Schone zudem die Umwelt und spare bares Geld, indem Du Dich einfach für Leitungswasser entscheidest. Um den Geschmack zu verbessern, nutze einfach einen Wasserfilter und Du hast köstliches Wasser direkt aus der Leitung.
  5. Apropos Geschmack: Wenn Dir Wasser geschmacklich nicht so liegt (obwohl Du mehr als zur Hälfte genau aus diesem flüssigen Lebenselixier bestehst), dann probiere es mit einer Scheibe Zitrone, Limone oder Orange im Wasser. Das Wasseraufpeppen funktioniert übrigens auch prima mit einer Scheibe Gurke oder mit der Zugabe von diversen Kräutern.
  6. Vermeide längere Durstrecken und trinke auch während Deiner Fitnesseinheiten immer wieder mal einen Schluck Wasser, um keine Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen.
  7. Ändere Deine Trinkgewohnheiten: Stelle Dir Wasser dort hin, wo Du es im Blick behältst, damit Du nicht vergisst zu trinken. Protokolliere anfangs Deine Wasserzufuhr, bis Du Dich auf eine gesunde Menge pro Tag eingependelt hast. Du wirst sehen, dass sich auch Dein Durstgefühl ändern wird, wenn Du zuvor noch zu wenig getrunken hast.

Fazit:

Wasser ist für unseren Körper lebensnotwendig und hält den gesamten Körper und auch das Gehirn am Laufen. Wasser ist so gut wie an jedem Prozess des Körper beteiligt und wirkt sich ebenfalls auf die körperliche und mentale Leistungsfähigkeit aus. Das Aufrechterhalten eines gesunden Wasserhaushaltes ist für einen gesunden Lebensstil unerlässlich. Nicht zuletzt unterstützt ein Mehr an Wasser trinken auch beim Abnehmen sowie beim Muskelaufbau.

Bildquelle © stock.adobe.com: Vasilenko Dmitriy, Tomo Jesenicnik, willyam, milatas