1 Jahr gratis Garantieverlängerung*
Gratis Versand**
Kostenlose Retoure
Kauf auf Rechnung
Fachberatung 0731 974 88 518
Mein Konto
schließen×
Kategorien

Vorsätze einhalten – So schaffst Du es!

Vorsätze einhalten – So schaffst Du es!

Vom Vorsatz zur neuen Gewohnheit – Wie klappt es endlich?

Jedes Jahr aufs Neue fassen Menschen allen Ortes nach den Weihnachtsfeiertagen die gleichen Vorsätze: „Nächstes Jahr mache ich mehr Sport!“, „Nächstes Jahr möchte ich abnehmen!“, „Nächstes Jahr werde ich mich gesünder ernähren!“. Spätestens ab 2. Januar sind die Fitnessstudios überfüllt, was die Motivation schon gleich auf eine harte Probe stellt. Genauso häufig wie die guten Vorsätze kommt die Erkenntnis, dass spätestens am 1.2. wieder alles beim Alten ist. Zu welcher Gruppe willst Du im nächsten Jahr gehören? Zu den „Aufgebern“ oder denjenigen, die im Juli am Strand alle Blicke auf sich ziehen?

7 Tipps um Deine Gewohnheiten dauerhaft zu ändern

Nichts ist schwieriger als eingefahrene Gewohnheiten zu ändern. Insbesondere wenn es darum geht, sich endlich gesünder zu ernähren und mehr Sport zu treiben. Gut gemeinte Ratschläge gibt es dafür so viel wie Konfetti an Silvester. Deshalb haben wir Dir hier noch einmal kurz und knapp 7 essentielle und effektive Tipps zusammengestellt.

1. Nenne es nicht Vorsätze!

Nenne es nicht Vorsätze!

Eigentlich ist es ein positives Wort für den Plan etwas verändern zu wollen. Leider ist es heute eher negativ belegt. Man betrachtet es schon am Anfang als zum Scheitern verurteilt. Wie wäre es stattdessen mit „Intention“, „Ziel“ oder auch „Herausforderung“? Diese Begriffe sind deutlich positiver belegt und liefern die nötige Motivation, um Deine Pläne in die Tat umzusetzen.

2. Kenne Dein „WARUM“!

Kenne Dein WARUM!

Du sagst, Du solltest Dich gesünder ernähren und mehr bewegen. Aber was ist der eigentliche Grund? Möchtest Du nicht mehr nach 2 Minuten aus der Puste sein, wenn Du mit Deinen Kindern oder später auch Enkelkindern spielst? Möchtest Du vielleicht einmal im Leben einen Marathon laufen? Oder steht demnächst ein Event oder sogar Deine Hochzeit an, wo Du alle mit Deiner neuen Figur beeindrucken möchtest? Egal was es ist – behalte Dein WARUM immer Fokus!

3. Sprich darüber!

Sprich darüber!

Beziehe Familie und Freunde in Deine Pläne ein und lass Dich durch sie motivieren! Sich vor anderen mit Ausreden rechtfertigen zu müssen ist wesentlich schwerer als nur vor einem selbst. Kommuniziere Deine Pläne offen und schaffe so eine Extra-Kontrollinstanz. Du wirst es tunlichst vermeiden, Dich vor Deinen Freunden und Deiner Familie rechtfertigen zu müssen, warum Du jetzt doch wieder tagelang kein Sport gemacht hast oder die Tüte Gummibärchen schon wieder leer ist.

4. Akzeptiere, dass es Zeit dauert, sich bzw. Gewohnheiten zu ändern!

Es dauert!

66 Tage um genau zu sein! So lange dauert es laut einer Studie die am University College in London durchgeführt wurde. Die Probanden sollten sich eine neue gesunde Routine aneignen und über einen Zeitraum von 84 Tagen täglich machen. Die Auswertungen ergaben, dass es im Schnitt 66 Tage dauerte bis die Routine zur Gewohnheit wurde, sprich die Probanden sie jeden Tag automatisch ausübten. 1 bis 2 Tage Pause zwischendrin warf sie dabei nicht zurück.

Extra-Tipp für neue Routinen:

Du willst Dich mehr bewegen und regelmäßig Sport machen? Dann stell Dir den Wecker 15 min früher und beginne jeden Morgen mit einem kurzen Workout, z.B. auf dem Laufband, Crosstrainer oder Rudergerät. Du wirst sehen, wie es langsam zum Automatismus wird und Dich darüber hinaus zu mehr Sport motivieren wird. Du bist kein Morgen-Mensch? Dann mach es nach Feierabend. Zieh die Sportsachen an sobald Du nach Hause kommst und trainiere bevor Du irgendetwas anderes machst.

5. Regelmäßiges Training: Mach es einfach!

Trainieren ohnen Ausreden

„Just do it!“ – das weiß man dank NIKE schon seit den 80ern. Trotzdem denken wir zu oft über die vielen Umstände nach, die einen jetzt gerade vom Workout abhalten würden. Steck Deine Energie doch lieber ins Training statt ins Ausreden finden und mache es einfach. Rauf auf den Crosstrainer oder ran an die Kraftstation! Du wirst überrascht sein, wie schnell es Dir richtig viel Spaß macht und wie gut Du Dich danach fühlst.

6. Ersetze Gewohnheiten statt sie zu eliminieren!

Gewohnheiten ersetzen statt elimienieren!

Du kannst jahrelange Gewohnheiten nicht einfach auslöschen, sondern musst sie durch neue Gewohnheiten ersetzen. Jan Höpker, Autor des Buches „Erfolg durch Fokus & Konzentration“ beschreibt es so: „Wer einmal das Schwimmen oder Radfahren gelernt hat, behält diese Fähigkeit ein Leben lang. Für Gewohnheiten gilt das gleiche. Wer Gewohnheiten loswerden möchte, muss die Routinen durch eine neue Routinen ersetzen.“(Quelle). Isst Du z.B. immer nach dem Mittagessen etwas Süßes? Dann ersetzt es durch eine neue Routine nach dem Essen – grüner Tee hilft z.B. hervorragend gegen den Heißhunger auf Süßes!

7. Gesünder ernähren: Mach ein Foto von Deinem Essen!

Mach ein Foto von Deinem Essen

Bilder lügen nicht! Statt einem Ernährungstagebuch oder mühsamen Eintippen in eine Kalorien-App, bringt es viel mehr, einfach ein Bild von Deinem Essen zu machen. Studien belegen, dass Bilder vom eigenen Essen am besten helfen, die Menge und die Portionen, die man am Tag zu sich nimmt, korrekt einzuschätzen (Quelle). Siehst Du Dir selber dabei zu, wie Du zu viel Ungesundes isst, wirst Du schnell was ändern.

Bildquelle © @stock.adobe.com: karepa, Marek Uliasz, gena96, lev dolgachov, MandicJovan, photoschmidt 2017 @fotolia: IgorVitomirov