Fitnessgeräte direkt vom Hersteller
1 Jahr gratis Garantieverlängerung*
2,8 Mio. zufriedene Kunden
Fachberatung 0731 974 88 518
schließen×
Kategorien

Fettkiller Muskeln

Fettkiller Muskeln

Wie verbrennen Muskeln Fett?

Wie wäre es, wenn es etwas gäbe, das Euch rund um die Uhr – 24 Stunden pro Tag, 168 Stunden pro Woche – mehr Kalorien verbrennen lässt? Das klingt fast zu schön um wahr sein. Doch es ist möglich! Der menschliche Körper benötigt rund um die Uhr Energie in Form von Kalorien. Die Muskulatur verbraucht hierbei einen Großteil der Kalorien. Schließlich ist sie für all unsere Bewegungen verantwortlich. Je mehr Muskulatur Ihr besitzt, desto mehr Kalorien und letztendlich Körperfett werden verbrannt.

Wie funktioniert der Muskel?

„Fettverbrennung“, „negative Energiebilanz“, „Kalorienhaushalt“, „Abnehmen“ – tagtäglich liest und hört man diese Begriffe. Hier den Überblick zu behalten, wie sie zueinander stehen, kann ganz schön schwer sein. Dabei ist das Ziel eines jeden doch ganz eindeutig: dauerhaft schlank und körperlich fit zu bleiben oder zu werden. Mit Krafttraining programmiert Ihr Euren Körper zur neuen Hochleistungsmaschine. Ihr bringt Euren Stoffwechsel auf Hochtouren und sorgt dafür, dass so dauerhaft Fett verbrannt wird. Um zu verstehen wie das funktioniert, sollten wir uns die menschliche Muskulatur etwas genauer ansehen.

Rund 650 Muskeln besitzt der Mensch. Jedes Lächeln, jedes Augenzwinkern, jeder Schritt wird von einem oder mehreren Muskeln durchgeführt. Jede Bewegung erfordert eine Kontraktion der Muskeln. Das bedeutet, dass unsere Muskulatur dauerhaft arbeitet. Ja selbst, wenn wir in vollkommener Regungslosigkeit ausharren, denn jeder Atemzug erfordert ebenfalls diese Kontraktion.

Muskeln sind wie Motoren

Ein Blick in die Nährstofftabelle verrät: 1 Gramm Fett besitzt einen Nährwert von 9,3 kcal. Das bedeutet um 1 Kilo Körperfett zu verbrennen, müsstet Ihr also rund 9000 kcal verbrennen. Im absoluten Ruhezustand verbrennt der Körper, von der Atmung bis zum Herzschlag, dauerhaft Energie in Form von Kalorien. Diesen Verbrauch nennt man Grundumsatz. Im Schnitt liegt er bei ca. 1500 Kalorien pro Tag.

Anteile der Organe und Gewebe am Grundumsatz
Zur Verdeutlichung: Anteil der verschiedenen Organe und Gewebe am Grundumsatz (im absoluten Ruhezustand)

Hinzu kommt der sogenannte Leistungsumsatz. Dieser errechnet sich aus allen täglichen Aktivitäten. Egal ob Einkaufen, Haushalt, Arbeiten oder auch Sport. Jede Bewegung benötigt Energie. Zusammengesetzt ergeben Grundumsatz und Leistungsumsatz den gesamten Tagesverbrauch an Kalorien. Um nun also Kalorien zu „entsorgen“, benötigt man eine negative Energiebilanz. Einfach ausgedrückt bedeutet das: 1. Man nimmt entweder weniger Kalorien als den Tagesbedarf zu sich oder 2. Man verbrennt mehr Kalorien als den Tagesbedarf.

Punkt 1 erreichen wir durch die Ernährung. Doch aufgepasst! Oft nimmt man dann zu wenige Kalorien auf, insbesonders zu wenig Kohlenhydrate und fällt damit sogar unter den Grundumsatz. Dies verlangsamt den Stoffwechsel extrem und auf diese Weise werden Sie nicht abnehmen. Die bessere Variante ist Punkt 2. Dies erreicht man durch Krafttraining, denn Muskeln verbrennen dauerhaft und nachhaltig Fett.

Schon gewusst?

Muskeln lassen sich also mit Motoren im Auto vergleichen: Ein großer Motor verbraucht mehr Sprit, auch im Leerlauf. Ein Mittelklassewagen mit 2 Litern Hubraum verbraucht also mehr Benzin als ein Kleinwagen mit 1,5 Litern Hubraum. Für den Körper bedeutet das: Je mehr Muskeln, desto höher der Grundumsatz und somit der Kalorienverbrauch.

Mitochondrium: Im Muskel steckt der Fett-Brennofen

Jeder Muskel, besteht aus Muskelzellen. Jede einzelne Muskelzelle besitzt ein wichtiges Bestandteil: die Mitochondrien. Man nennt sie auch das „Kraftwerk der Zelle“ oder der „Brennofen der Zelle“. Hier findet die Energiegewinnung für den Körper statt. Mitochondrien wandeln Fette und Kohlenhydrate in Energie um. Was passiert also wenn wir an Muskulatur zunehmen? Die Anzahl der Mitochondrien nimmt zu, der Stoffwechsel wird demnach schneller und der Grundumsatz des Körpers steigt rasant. Statt nur 2000 Kalorien täglich zu verbrennen, könnten wir plötzlich 3000 Kalorien verbrennen.

In jeder Zelle des menschlichen Körpers finden wir mehrere tausend Mitochondrien. Je höher die Anzahl, desto höher die mitochondriale Dichte. Ihr selbst könnt diesen Wert durch Krafttraining beeinflussen und so Euren Grundumsatz deutlich erhöhen! Es wird also viel einfacher die gewünschte, negative Energiebilanz zu erreichen die letztendlich zum Fettabbau führt.

Mitochondrien-Kraftwerk der Zellen

Nachhaltig Fett verbrennen

Das besondere an der Muskulatur? Sie verbrennt dauerhaft Fett! Selbst wenn wir schlafen verbrennen die Muskeln weiterhin Fett. Stellt Euch vor: Ein Kilogramm Muskelmasse verbraucht knapp das Dreifache an Kalorien im Vergleich zu einem Kilogramm Fett. Wenn Ihr also ein Kilogramm Muskeln aufbaut, erhöht Ihr Euren Grundumsatz um ca. 100 kcal pro Tag. Achtet Ihr dann auch noch auf die entsprechende gesunde Ernährung und die richtige Kalorienbilanz, nehmt Ihr quasi selbst im Schlaf ab. Ein Kilogramm Muskeln aufzubauen geht natürlich nicht von heute auf morgen. Es dauert seine Zeit und erfordert regelmäßiges Workout. Doch es lohnt sich! Durch regelmäßiges Krafttraining werdet Ihr den Fettabbau ankurbeln, Euren schlanken Körper formen und viele weitere positive Effekte spüren.

Durch 1 kg mehr Muskelmasse baut der Körper von selbst binnen eines Jahres 3 kg Fett ab!

Heizt Euer Kraftwerk an!

Häufig stellt sich die Frage: „Wie baue ich so schnell und effektiv wie möglich Muskeln auf?“. Ein guter Anfang ist es immer, einen Trainingsplan zu haben. Wer nur hin und wieder und ohne Plan trainiert verschenkt viel Potential! Das größte Problem ist vor allem die mangelnde Konstanz. Fortschritte erreicht man erst, wenn man mehrmals die Woche das Training durchzieht. Tragt Euch zwei- bis dreimal pro Woche einen festen Termin im Kalender ein. Das verpflichtet und motiviert, dranzubleiben.

Wir möchten Euch den Einstieg ins Muskelaufbautraining erleichtern. In unserem Trainingsplan für unsere Kraftstation Bio Force haben wir für Euch die besten Übungen für ein neues Körpergefühl zusammengefasst:

Trainingsplan für IHN:

Download

Trainingsplan für SIE:

Download

Oft unterschätzt: Die Bedeutung der Muskeln

Die menschliche Muskulatur ist eines der wichtigsten Bestandteile unseres Körpers. Muskeln sind so selbstverständlich, dass sie oft vergessen werden: Man muss sie regelmäßig trainieren und in Form halten, sonst lassen sie einen mit zunehmendem Alter im Stich. Denn eine gut trainierte Muskulatur sorgt dafür, dass wir langfristig und dauerhaft gesund und fit bleiben.

5 Fakten über Muskeln:

  1. Der wichtigste Muskel ist der Herzmuskel. Dieser pumpt dauerhaft das Blut durch unseren Körper. Bereits in nur einer Stunde könnte man mit dieser Pumpleistung eine ganze Badewanne füllen.
  2. Der größte Muskel unseres Körpers ist der „Gluteus Maximus“, der große Gesäßmuskel.
  3. Der schnellste Muskel sitzt am Auge und ist der „Musculus Orbiculari“, der Augenringmuskel. Dieser muss zum Beispiel blitzschnell reagieren, wenn uns etwas ins Auge fliegt.
  4. Der stärkste Muskel des Körpers ist der "Musculus Masseter", der Kaumuskel.
  5. Ab dem 30. Lebensjahr verliert der Mensch pro Jahr ca. 1 % seiner Muskelmasse, wenn nicht mit regelmäßigem Sport aktiv gegengearbeitet wird. Ohne körperliche Aktivität hat man also im Alter von 65 Jahren bereits 35 % an Muskelmasse verloren.

Fazit

Muskeln sind wie Motoren. Je mehr Muskelmasse man besitzt, desto höher ist der Grundumsatz. Das bedeutet, dass selbst im Ruhezustand Kalorien und somit auch Fett verbrannt wird. Also selbst auf der Couch, im Schlaf oder im Kino verbrennt der Körper dauerhaft weiter Kalorien. Alles was Ihr dafür braucht sind Muskeln! Regelmäßiges Krafttraining lohnt sich also doppelt!

Bildquelle © Fotolia: eye Q, 7activestudio