nach oben
HAMMER Stores

Unsere HAMMER STORES
finden Sie hier:

Testen Sie alle Geräte
ausführlich vor Ort!

Service

HAMMER-Kundenberatung
Gerne beraten wir Sie ausführlich an unserem Expertentelefon. Haben Sie Fragen zu den Produkten oder möchten Sie telefonisch bestellen?

Unsere Fitnesstrainer und Produktberater freuen sich auf Ihren Anruf oder Ihre Email!

Produktberater

Telefon: 0731 974 88 518
Täglich von 9-20 Uhr
auch an Feiertagen!

Email: info@hammer.de

Service & Ersatzteile

Telefon: 0731 974 88 62
Mo-Do: 9-16 Uhr, Fr: 9-14 Uhr
 

Email: service@hammer.de

+ 1 Jahr gratis Garantieverlängerung!*
Warenkorb (0)
0,00€
Fitness für zu Hause.Direkt vom Hersteller.

Fachberatung: 0731 974 88 518 (täglich 9 - 20 Uhr)

Muskeln definieren

Krafttraining / Muskelaufbau
Muskeln definieren

Muskeln definieren

Wer regelmäßig Kraft trainiert, möchte natürlich auch Ergebnisse sehen und das Bestmögliche herausholen. Viele trainieren fleißig in den Fitnessstudios und zu Hause und versuchen Muskeln aufzubauen, erreichen aber dennoch nicht Ihre Idealvorstellungen von einem definierten Körper. Wie ist das möglich?

Die schlechte Nachricht direkt vorweg: teilweise ist das genetisch veranlagt. Da gibt es Körperformen, die beim Training insgesamt stark an Masse zulegen und Menschen, die, egal wie viel sie essen und trainieren, kaum einen Muskelaufbau vorweisen können. Dazu kommt, dass der männliche Körper so programmiert ist, dass er gerade im Körperzentrum Fettreserven für schlechtere Jahre speichert.

Die gute Nachricht ist: Jeder hat definierte Muskeln, manchmal halten sie sich nur unter einer Fettschicht versteckt! Muskeln erscheinen erst dann definiert, wenn die Fettschicht darüber nicht zu dick ist.

Um seine Muskeln definieren zu können, ist zum einen konsequentes Krafttraining und zum anderen die richtige Ernährung und ein möglichst geringer Fettanteil wichtig. Wir geben Ihnen nun einige Tipps zu Ihrem Projekt Muskeldefinierung.

Die wichtigsten Infos und Tipps zum Thema "Muskeln definieren" hat unser Fitnessexperte Dr. Moritz Tellmann für Sie zusammengefasst:



Wie ist ein Muskel aufgebaut

Im Wesentlichen besteht ein Muskel aus mehreren Muskelfaserbündeln und die wiederum aus einzelnen Muskelfasern. Umspannt wird der Muskel von einer elastischen Faszie, die aus einem dichten Netz von Kollagenfasern besteht. Die Muskulatur hat die Fähigkeit zu kontrahieren oder zu erschlaffen. So können wir unseren Körper fortbewegen oder eine Bewegung am Ort durchführen. Je nachdem mit welchem Winkel Sie trainieren, sprechen Sie unterschiedliche Muskelanteile an. Dabei ist jedoch wichtig den richtigen Muskelreiz zu setzen. Denn nur überschwellige Reize führen zu einer Anpassung des Organismus.

Muskeln definieren

Um die Muskeln richtig schön zu definieren, sollte zunächst dem Muskelaufbau vollste Aufmerksamkeit geschenkt werden. Hierbei sind Grundübungen wie z.B. Klimmzüge, Bankdrücken, Kniebeugen und Kreuzheben besonders beliebt und effizient, da sie komplette Muskelketten ansprechen und gleichzeitig unerwünschtes Fett verbrennen lassen. Im nächsten Schritt heißt es die Kohlenhydrate zu reduzieren, um den Körperfettanteil zu senken. Der Feinschliff folgt dann über ein regelmäßiges Training und viel Disziplin. Ein weit verbreiteter Irrglaube besteht darin, mehr Wiederholungen bei wenig Gewichten würde den Körper definieren, dem ist aber ganz und gar nicht so. Wie bereits oben beschrieben, spielt der Muskelreiz eine wichtige und entscheidende Rolle. Eine effektive Trainingsmethode ist das bekannte HIIT-Training. Vorteil: Geringer Zeitaufwand, bei maximalen Ergebnissen. Genauso effizient ist eine kurze knackige Ausdauereinheit in Form eines Tabata-Trainings, das man direkt nach dem Haupttraining absolviert.

Besonders empfehlenswert für die Definitionsphase sind die Kraftstation Bio Force von FINNLO oder die Kraftstation FT2 von FINNLO MAXIMUM, bei denen jeweils einzelne Muskelanteile mit freien Kabelzügen effektiv trainiert werden können.

Der Körper gibt den Ton an

Wer seine Muskeln mit Erfolg definieren und herausarbeiten möchte, sollte in erster Linie auf seinen Körper hören und sich bei Rückschlägen nicht entmutigen lassen. Im Zweifelsfall sollten verschiedene Varianten des Trainings ausprobiert und die Reaktion des Körpers abgewartet werden. Ein Patentrezept gibt es auch hier nicht!

Die richtige Ernährung

Beim Definieren der Muskulatur sollte auch sehr stark auf eine kalorienreduzierte aber trotzdem eiweißhaltige Ernährung geachtet werden. Es nützt wenig, alle relevanten Trainingsparameter zu beachten und sich dann mit Leckereien zu belohnen. Ein gesunder Lebensstil beeinflusst maßgeblich die Definition des Muskels.

Ausdauereinheiten einbauen

Um Ihren Fettanteil möglichst gering zu halten, sollten Sie neben dem Krafttraining auch regelmäßig Ausdauereinheiten einbauen. Wer wenig Zeit hat, wie fast jeder, bringt mit Bergauf-Sprints bei höchstem Tempo die Pfunde zum Schmelzen. Erst wenn das Fett weg ist, wirkt Ihre Muskulatur richtig schön definiert. Bodybuilder achten zudem auch darauf, dass Ihr Körper möglichst wenig Wasser gespeichert hat, um das Muskelbild zu maximieren. Von dieser starken Dehydrierung kann aber nur abgeraten werden, da diese Praktik ungesund und gefährlich ist und nur den Leistungssportlern, die genau wissen was sie tun, vorbehalten ist.



Muskeln definieren: Interview mit einer Personaltrainerin

Viele Fitnessbegeisterte motivieren sich beim Training im Fitnessstudio oder zu Hause, ihrer Idealvorstellungen von einem definierten Körper nachzueifern - doch leider oftmals ohne Erfolg.

Wieso gibt es Personen die in nur wenigen Wochen einen Körper haben wie aus Stein gemeißelt und wiederum andere dafür Jahre benötigen? Warum ist eine richtige Ernährung ein wichtiger Eckpfeiler für den Trainingserfolg und warum steigert Abwechslung beim Training nicht nur die Motivation?
Diese Fragen möchten wir an die Personaltrainerin und HAMMER SPORT Fitness-Expertin Frau Jasmin Jungaberle aus Ravensburg stellen und versuchen herauszufinden ob es ein Patentrezept für die Traumfigur gibt.

Hallo Jasmin!

Jasmin Jungaberle: Hallo!

Du bist seit 5 Jahren Personaltrainerin und hilfst tagtäglich Menschen ihre Fitnessziele zu erreichen.
Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen, gibt es das Patentrezept für einen definierten Körper?

JJ: Nein, denn jeder Mensch reagiert anders auf ein Training. Dazu kommt noch eine gewisse Veranlagung, die es einem ermöglicht schneller Muskelmasse aufzubauen als jemand Vergleichbares. Das Essverhalten darf man hierbei auch nicht außer Acht lassen.


Wieso ist Abwechslung beim Training so wichtig?

JJ: Durch abwechslungsreiches Training bleibt man länger motiviert.
Bei Trainingsbelastungen, die über eine längere Zeitdauer nicht verändert werden, kann sich der Muskel nicht mehr weiterentwickeln. Deshalb ist eine Anpassung des Trainingsplans nach ca. 4 Wochen notwendig um Fortschritte zu machen und erfolgreich zu bleiben. D.h. neue Reize für die Muskulatur über unterschiedliche Trainingsmethoden setzen: z.B. in gleichmäßigen Schritten das Gewicht steigern oder anstatt der konventionellen Wiederholungsmethode auch mal nach Zeit ("Time under Tension") zu trainieren. Dabei sollte sich das Trainingsgewicht so einpendeln, dass Wiederholungen zwischen 6 bis 12 oder eine Satzlänge von 20 bis 30 Sekunden möglich sind. Wichtig sind hierbei auch die Variationen der Pausen zwischen den Übungseinheiten.




Jasmin Jungaberle

Wie wichtig ist deiner Meinung nach neben dem eigentlichen Krafttraining das Ausdauertraining?

JJ: Das kommt auf das individuelle Trainingsziel an. Ich bin der Meinung, dass auch ein Ausdauertraining in jeden Trainingsplan gehört. Ich persönlich bevorzuge ein intensives Intervalltraining. Die Intervallmethode zeichnet sich dadurch aus, dass die Belastung nicht kontinuierlich, sondern intervallartig erfolgt. Die Belastungsintensität liegt dabei grundsätzlich im aerob-anaeroben Übergangsbereich. Die Pausen werden hier so gewählt, dass keine vollständige Erholung erfolgt.

Viele schwören auf ein "freies Training" wie z.B. am Kabelzugsturm. Wieso ist das Training mit Seilzügen so effektiv bei der Muskeldefinition?

JJ: Bei einem freien Training mit dem Kabelzug oder mit Hanteln wird nicht nur ein Muskel isoliert trainiert, sondern es werden mehrere Muskelketten trainiert. Das heißt, eine Vielzahl an Muskeln wird beansprucht, die die Hauptmuskulatur in ihrer eigentlichen Bewegung unterstützen. Dadurch werden mehr Hormone ausgeschüttet, Muskulatur aufgebaut und die intermuskuläre Koordination geschult und verbessert.

Was ist deine TOP-Übungsempfehlung beim Mann und bei der Frau, die in keinem Trainingsplan fehlen sollte und warum sind die Übungen so wichtig?

JJ: Einer meiner Lieblingsübungen für den Mann und Frau ist das 'Kreuzheben'. Diese funktionelle Übung kräftigt den ganzen Körper, verbrennt viele Kalorien und beugt Rückenschmerzen vor. Bei Mann und Frau gilt auch bei dieser Übung: Progressionen in der Gewichtsauswahl. Stimmt die korrekte Bewegungsausführung, so kann anschließend das Gewicht erhöht werden.

Gibt es was, das du unseren Kunden auf dem Weg zum definierten Körper mitgeben kannst?

JJ: Regelmäßiges und abwechslungsreiches Training, Indoor und Outdoor. Trauen Sie sich auch mal außerhalb eurer Komfortzone zu trainieren, Grenzen spüren und ein Schritt weiter gehen!
Und ganz wichtig: ausgewogene Ernährung und essen ohne Stress!

Viel Spaß beim Training

Vitale Grüße
Eure Jasmin


zurück zur Übersicht

Unsere Zahlarten

Zahlarten

Produktberater

Täglich 9 - 20 Uhr, auch an Feiertagen!